Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Karat (Carat)

  • Karat (Carat, ct.) beschreibt zwar das Gewicht, ist aber nicht gleichbedeutend mit der Größe des Diamanten
  • Der Schliff hat einen großen Einfluss auf die Form und Größe des Diamanten
  • Die Karatzahl kann einen großen Einfluss auf den Preis haben

Gewicht des Diamanten

Das Gewicht eines Diamanten wird in Karat ausgedrückt. Ein Karat entspricht 0,2 Gramm – entsprechend wiegt ein fünfkarätiger Diamant genau ein Gramm. Die Bezeichnung Karat ist auf das Samenkorn des Johannisbrotbaumes zurückzuführen. Diese Samen wurden früher aufgrund ihrer vermuteten Einheitlichkeit als Gewichtssteine verwendet. In der Fachsprache unterteilt man das Karat in 100 Punkte. Das heisst, ein Viertel-Karäter wird auch 25-Punkte-Diamant genannt.


Karatgewicht, Schliff und Größe des Diamanten

Es ist wie beim Menschen- allein vom Gewicht lässt sich nicht auf die Größe schließen. Vom Schliff, d.h. von Maßen und Proportionen, des Brillanten ist abhängig, ob sein Gewicht gleichmäßig verteilt ist. Der linke Diamant ist zu flach, der rechte ist zu tief geschliffen:



Da wir Diamanten meist von oben betrachten, spielt der Durchmesser (in rot) eine entscheidende Rolle. Ein schlecht geschliffener Brillant kann sein Gewicht in einem überproportional tiefen Unterteil verstecken und erscheint dadurch kleiner. Gleichzeitig kann ein Diamant auch zu flach geschliffen sein, wodurch er größer erscheint. Allerdings ist der Preis dafür mangelnde Brillanz und ein lebloses Erscheinungsbild. Ein Einkaräter kann einen Durchmesser von ca. 5,75 mm bis 6,9 mm haben. Die meisten Brillanten mit dem Schliffgrad „Exzellent“ liegen zwischen 6,3 mm und 6,6 mm. Deshalb wird der Mittelwert von 6,4 bis 6,5 als ideal angesehen. Wir bei Diamant Agentur empfehlen Ihnen daher bei Ihrer Auswahl den Schliff immer zu beachten. Gerne beraten wir Sie dazu für Ihren Wunsch.

Karatgewicht und Seltenheit

Das Gewicht eines Diamanten und der Preis hängen stark zusammen. Generell werden Diamanten auf Gewicht geschliffen. Das heisst, der Diamantschleifer versucht soviel des teueren Rohmaterials zu erhalten wie möglich. Deswegen werden nicht alle Brillanten zu in den idealen Proportionen geschliffen, weil dadurch mehr Karatgewicht verloren geht. Beispielsweise kostet der runde Brillantschliff ca. 60% des Rohdiamanten. Wichtig ist auch die Seltenheit: Je größer der Diamant, desto seltener. Diese Seltenheit steigert sich exponentiell, umso höher die Güte (Farbe und Reinheit) des gewünschten Edelsteines. Ein Zweikaräter ist bereits schwer zu finden. Die Chance einen lupenreinen Stein in dieser Größe zu finden ist noch geringer. Wenn man dann noch einen hohen Farbgrad wünscht wird leicht verständlich, warum ein Zweikaräter nicht nur doppelt so viel kostet wie ein Einkaräter in vergleichbarer Qualität.

Karatzahl und Preis

Die symbolischen Größen von 0,50 Karat, 1 Karat oder 2 Karat haben auch einen bedeutsamen Einfluss auf den Preis des Diamanten. Obwohl ein Diamant mit 0,90 oder sogar 0,99 Karat vom Auge in der Regel nicht von einem Einkaräter zu unterscheiden ist, fällt der Preisunterschied sofort ins Auge. Denn nur einen Diamanten von einem Gewicht über 1,00 Karat kann man einen Einkaräter nennen.



Karatzahl und Diamantgröße im Vergleich

Mit Hilfe unserer Schablone bekommen Sie ein Gefühl für das Verhältnis von Karatgewicht und Größe der verschiedenen Diamantformen



Mit Hilfe eines Feintasters wird die Rundiste (der Durchmesser) des Diamanten gemessen:


Das Karatgewicht wird immer auf zwei Stellen hinter dem Komma angegeben: