Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Diamantenankauf - Diamanten verkaufen leicht gemacht


Diamanten verkaufen in Frankfurt und deutschlandweit- so geht´s


Sie möchten Diamantschmuck oder lose Diamanten verkaufen? Wir helfen Ihnen gerne weiter. Für einen erfolgreichen Verkauf gibt es verschiedene Vorgehensweisen. Welche in Ihrem Fall am meisten Sinn macht, hängt zum einem davon ab, was Sie verkaufen möchten, und zum anderen, welchen Zeitrahmen Sie sich vorstellen. Letztendlich entscheidet der Preis. Daher ist es vorteilhaft zu verstehen, wie die Preise von Diamanten und Schmuck zustande kommen und welche Faktoren eine Rolle spielen.

1. Diamanten und Schmuck an uns verkaufen

2. Einen Privatmann finden für den Verkauf

3. Über die Diamantbörse verkaufen

4. Worauf beim Diamantenankauf geachtet wird




Wie bekomme ich den höchsten Preis für meinen alten Schmuck?


Die richtige Wahl für den Verkauf macht den Unterschied wie im folgenden erklärt wird. Und insgesamt gilt wie beim Verkaufen generell - umso mehr Zeit Sie mitbringen um den richtigen Käufer für Ihre Schmuckstücke zu finden, desto höher der Preis, den Sie aufrufen können. Der Vergleich Hausverkauf: Wenn Sie eine Immobilie verkaufen wollen, dauert es seine Zeit, bis Sie den passenden Käufer finden. Haben Sie ein Zeitlimit von einigen Monaten, wird der Preis ein anderer sein, als wenn Sie den Verkauf innerhalb nur einer Woche abwickeln müssen. Denn der Käuferkreis, der so schnell "das Geld auf den Tisch legt", wird automatisch kleiner. Das gleiche Prinzip gilt beim Schmuck. Wenn Sie vergleichen und Zeit mitbringen, bekommen Sie einen besseren Überblick über den aktuellen Marktwert.








1. Diamanten und Schmuck an uns verkaufen


Grundsätzlich kaufen wir Diamanten in den unterschiedlichsten Qualitäten an. Dabei ist es zweitranging, ob es sich um zertifizierte Diamanten oder Brillanten ohne Zertifikat handelt. Wir können Ihnen immer unverbindlich ein Angebot machen basierend auf aktuellen Marktdaten im internationalen Diamanthandel. Als Fachleute im Bereich Diamanten und Diamantschmuck können wir die Qualität der Schmuckstücke und Steine genau feststellen und einen transparenten Ankauf zu fairen Konditionen anbieten. Wir kaufen oder bewerten auch ganze Nachlässe für Privatpersonen oder beispielsweise Notare zur Unterstützung bei einer Erbteilung.


2. Schmuck an eine Privatperson verkaufen


Wenn Sie in den Handel verkaufen, wird Ihnen der Ankäufer oder Juwelier die Ihr Schmuckstück gezahlte Mehrwertsteuer nicht bezahlen. Im Gegensatz dazu können Sie bei einem Verkauf an privat durchaus einen entsprechend höheren Preis aufrufen, denn ein Privatmann muss diese beim Kauf von Schmuck oder Diamanten ohnehin bezahlen. Die Frage nach der Echtheit ist häufig das Problem, gerade bei geerbten Schmuck oder Geschenken, wenn eine aktuelle Rechnung nicht vorhanden ist. Hier können wir Ihnen helfen mit unserer Expertise. Mündliche Auskünfte sind immer kostenlos, gerne können Sie für einen Verkauf an privat unseren Gutachten-Service in Anspruch nehmen. Die Qualitäts- und Gutachtenfestellung wird gerne genutzt als Hilfe für den eigenen Verkauf. Mehr dazu




3. Diamanten über die Diamantbörse verkaufen

Wir bieten unseren Kunden eine weitere Möglichkeit, Diamanten zu verkaufen: Als Kommissionsgeschäft in den internationalen Diamantmarkt. Über unseren Markzugang können wir Diamanten weltweit kaufen, aber auch selbst zum Verkauf anbieten. Umso mehr Marktteilnehmer, desto fairer und transparenter wird der Preis. Gleichzeitig steigen die Chancen auf einen Verkauf, da man die weltweite Nachfrage anspricht. Zertifzierte Diamanten sind vergleichbar gemäß der jeweils angegebenen Qualität und daher handelbar ohne sie gesehen zu haben.

Haben Sie Diamanten geerbt oder befinden sich diese in altem Diamantschmuck, den Sie nicht mehr tragen? Gerne können wir diese für Sie von GIA, IGI oder HRD zertifizieren lassen. Wir berechnen für das Kommissionsgeschäft und den Verkauf in den internationalen Markt 6% Gebühr (zzgl. Mehrwertsteuer und Spesen). Wirtschaftlich ist diese Option bei größeren, werthaltigen Diamanten ab 10.000,- Euro aufwärts.

1. Diamant begutachten
2. Käufer finden im Handel
3. Abwicklung und Versand



4. Worauf beim Ankauf geachtet wird

Grundgedanke beim Schmuckankauf ist immer der Wiederverkaufswert. Dieser richtet sich nicht immer nach dem entsprechenden Einkaufswert, sondern preist auch die Fungibilität - also, wie zeitnah ein Weiterverkauf realisiert werden kann - mit ein. Es gibt eine ganze Reihe von Faktoren, die bedacht werden müssen, wenn Sie Schmuck verkaufen.


Schmuck Ankauf


Art

Nicht jeder Diamantring, der teuer gekauft worden ist, bringt auch viel Geld beim Verkauf. Neben der gezahlten Mehrwertsteuer und dem jeweiligen Juweliersprofit in unterschiedlicher Höhe, spielen auch das Design und die Art des Schmuckstückes eine Rolle.
Kann das Tennisarmband in zeitlosem, klassischen Design leicht weiterverkauft werden? Bestimmt. Wie verhält es sich mit der Individualanfertigung für den Verlobungsring, für das der Goldschmiedemeister viele Stunden Skizzen entworfen, überarbeitet und im Feinschliff des Schmuckstückes nach Kundenwunsch noch abgeändert hat? Wahrscheinlich wird es für das ausgefallene, aber spezielle Design einen kleineren Käuferkreis geben, der Weiterverkauf wird sich entsprechend schwieriger gestalten. Und die Brosche meiner Oma - besetzt mit vielen Altschliff-Diamanten? Wird sowas heute noch getragen?  Neben dem Materialwert von Gold und Diamanten wurden auch die Arbeitskosten bezahlt für den Goldschmied, Schmuckdesigner, Fasser und Juwelier.


Design

Bei signiertem Markenschmuck gibt es meist auch eine Prämie für den Namen bzw. die Schmuckmarke. Insbesondere, wenn Rechnung und/oder Zertifikat des jeweiligen Herstellers vorhanden sind. Mieten in 1A Lagen, Marketingkampagnen sowie Werbung zur Image-Pflege müssen natürlich eingepreist werden. Deshalb kann es zu größeren Differenzen zwischen Materialwert und Verkaufswert kommen. Aber sofern Belege vorhanden sind, können Sie als privater Schmuckverkäufer auch höhere Preise aufrufen.


Mode

Auch Schmuck unterliegt Moden. Design und Geschmack aus den 50er oder 60er Jahren ist heute beispielsweise nicht mehr aktuell (siehe Teppicharmbänder). Gleichzeitig gibt es aber im Bereich Antikschmuck eine Nische mit eigenem Markt.

Zustand

Ist das Schmuckstück in einem gebrauchtem, aber neuwertigen Zustand? Oder muss Arbeit investiert werden, damit es überhaupt getragen werden kann? In diesen Fällen wird meist nur der Materialwert gezahlt, da sich der Juwelier sonst mehr Arbeit erkauft als er bei einem Weiterverkauf damit verdienen kann. Muss ein Ring beispielsweise aufgearbeitet werden, neu poliert oder rhodiniert werden, damit er getragen werden kann, wird jeder Goldankäufer das einpreisen. Das gleiche gilt bei einer Goldkette, wenn ein oder mehrere Kettenglieder neu gelötet werden müssen.


Ringgröße

In Deutschland decken die Ringgrößen 54 bis 56 ungefähr 60% aller Damenringe ab. Handelt es sich bei dem zu verkaufenden Ring um eine wesentlich größere oder kleinere Nummer, muss diese gegebenenfalls beim Weiterverkauf angepasst werden. Eine Ringgrößenänderung ist bei Solitärringen kein Problem. Hat der Ring Besatzsteine, müssen diese gegebenenfalls nachgefasst werden. Problematisch sind nur Memory-Ringe bei Größenanpassungen.

Memory Ringe

Bei bestimmten Schmuckstücken spielen auch andere Faktoren eine Rolle. Memory Ringe lassen sich beispielsweise bei einem Rundum-Diamantbesatz nicht in der Größe anpassen. Die Arbeitskosten des Aus- und Einfassens aller Diamanten würden nicht im Verhältnis stehen. Die meisten Memory Ringe werden deswegen vorab genau bemessen.

Wertgutachten

Ein Wertgutachten für Schmuck oder Diamanten ist hilfreich, wenn Sie Unterlagen für die Versicherung benötigen, für Zwecke von Erbteilung oder Erbschaftssteuer, oder einfach nur um zu wissen, was es kosten würde ein vergleichbares Schmuckstück aktuell im deutschen Einzelhandel zu kaufen. Als Preisorientierung für den Wiederverkauf ist es allerdings nur bedingt zu gebrauchen. Jeder kann nur für sein eigenes Geld bieten, entsprechend ist eine - meist kostenpflichtige - Wertermittlung eines Gutachters kein Kaufangebot, das Sie realisieren können. Relevant ist lediglich, was Ihnen konkret geboten wird.


Diamanten Ankauf


Zertifikat

Wie bereits erwähnt für signierte Schmuckstücke und Markenschmuck ist es immer von Vorteil ein Zertifikat zu haben. Dies hilft als Qualitäts- und Tatsachenbestimmung beim Weiterverkauf. Heutzutage werden Diamanten von Privatpersonen wie Juwelieren oft nach Zertifikat und Preis gekauft. Die Standardisierte Graduierung und Vergleichbarkeit hat den Handel über das Internet bzw. digital erst möglich gemacht. Der Käufer weiss, was er kauft, ohne den Stein zu sehen. Wichtig dabei: International renommierte Zertifikate wie von GIA, IGI oder HRD sind weltweit handelbar. Wertgutachten eines örtlichen Juweliers oder kleinere gemmologische Institute können den Verkauf anderorts erschweren, wenn der Kaufinteressent den Aussteller des Gutachtens nicht kennt.


Lose Diamanten

Bei losen Diamanten, die nicht in einem Ring oder Schmuckstück gefasst sind, besteht der Vorteil, dass man diese auf die Karatwaage legen kann und das Gewicht genau ermittelt wird. Es muss nicht mit Hilfe einer Schablone oder anhand der Maße geschätzt werden. Das Gewicht von ungefassten Brillanten lässt sich so genau berechnen, dass man sogar mit Hilfe von mathematischen Formeln Diamanten auf Echtheit prüfen kann. Tatsächlich sind alle Schätzungen im gefassten Zustand ungenau, da diese in der Regel über den Durchmesser ermittelt werden. Dieser lässt aber das wichtigste der 4C, nämlich den Schliff des Diamanten, ausser Acht. Ein Beispiel: Ein Brillant von 1,00 Karat kann einen Durchmesser von 5,6 mm bis 6,9 mm haben. Entscheidend über die Qualität und Wertigkeit ist allerdings die Schliffausführung.


Diamanten in Schmuck gefasst

Die Ermittlung des Karatgewichts wird meist geschätzt, sofern kein Zertifikat des Herstellers vorliegt. Dies wird auch deutlich anhand der unterschiedlichen Beschaffenheit der Rundiste, dem "Gürtel" des Diamanten. In Deutschland haben Wiederverkäufer auch im Schmuckbereich das steuerliche Privileg der Differenzbesteuerung. Mehrwertsteuer für gebrauchten Schmuck wird nur für die Differenz zwischen Ankauf und Verkauf fällig, was ein Wettbewerbsvorteil sein kann. Diese Regeln gelten allerdings nicht für lose Brillanten.


Fluoreszenz

Diamanten mit starker und sehr starker Fluoreszenz werden im internationalen Handel mit einem Preisabschlag angeboten. Alles rund um Fluoreszenz bei Diamanten erfahren Sie hier.


Altschliff Diamanten

Als Altschliff Diamanten bezeichnet man runde Diamanten, die nicht gemäß den festgelegten Brillantschliff Maßen und Proportionen geschliffen sind. Große Facetten, eine kleine Tafel, eine Rundiste, die etwas einem abgerundeten Quadrat ähnelt und besonders relativ große Kaletten sind Merkmale von Altschliff Diamanten. Tatsächlich gibt es sehr schöne Diamanten im Altschliff mit viel Feuer, in der Regel haben diese aber weniger Brillanz als runde Diamanten im optimierten, modernen Brillantschliff. Beim Ankauf gilt es deswegen abzuwägen, ob der Schliff modernisiert werden muss oder das Schmuckstück im Antik-Stil weiterverkauft werden kann.

  

Fantasie-Schliffe

Nicht-runde Diamanten bezeichnet man auch zusammenfassend als Fantasie-Schliffe: Baguette- bzw. Smaragdschliff, Oval- oder Herzform, Marquise/Navette, Princess, etc. Dabei ist wichtig zu wissen, dass ca. 85% aller Diamanten rund geschliffen werden. Wenn der Rohdiamant allerdings aufgrund seiner Form (besonders flach/länglich oder mit einer ungünstigen Lage von Einschlüssen) eine Maximierung des Karatgewichts im Brillant nicht zulässt,