Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Tipps zum Schmuckkauf

Bevor Sie Diamanten kaufen, sollten Sie die folgenden Tipps lesen. So können Sie Geld sparen und bekommen mehr Diamant für Ihr Geld.

Unser Credo: "Der informierte Kunde trifft die bessere Kaufentscheidung."



Das müssen Sie beachten, wenn Sie Diamanten kaufen:


Schliff

  • Ein fein geschliffener, funkelnder Diamant kann größer erscheinen als man es von seinem Karatgewicht her erwarten würde.
  • Weil der Schliff direkten Einfluss auf die Schönheit eines Brillanten hat, empfehlen wir Ihnen stets den besten Schliff innerhalb Ihres Budgets zu wählen.
  • Schlecht geschliffene Diamanten verlieren Licht über die Seiten und das Unterteil, weil die Facetten sich nicht im richtigen Winkel treffen.
  • Gut zu wissen: Das menschliche Auge nimmt erst das Funkeln im Diamant wahr, danach die eigentliche Farbe des Steins. Wichtig ist dies vor allem bei der Wahl eines Fantasieschliffes. Achten Sie bei Smaragdschliffen auf die Farbe, da diese mehr als bei Brillantschliffen zur Geltung kommt.

Farbe

  • Je größer der Diamant, desto mehr sieht man die Farbe des Schmucksteines.
  • Farbunterschiede sind Nuancen und für das ungeübte Auge mitunter sehr schwierig zu erkennen. Die Preisunterschiede aber sind groß, sodass man hier mitunter gutes Geld sparen kann.
  • Die Wahl der Fassung und des Materials des Schmuckstückes kann die Farbe des Diamanten relativieren. Ein Brillant mit dem Farbgrad „D“ wirkt in einer gelbgoldenen Fassung anders als in einer weißgoldenen.
  • Fluoreszenz kann schwächere Farbgrade positiv beeinflussen und den Stein weißer erscheinen lassen.

Reinheit

  • Die meisten Einschlüsse sind so klein, dass sie mit dem bloßen Auge nicht zu erkennen sind.
  • Einschlüsse, die am Rand oder einer Seite des Diamanten sind, können elegant von der Fassung oder Krappen versteckt werden.
  • Bei Smaragdschliffen ist die Reinheit besonders wichtig: Durch die großen Facetten sind auch kleinere innere Merkmale gut sichtbar.

Karatgewicht

  • Die beliebten Größen von 1 Karat oder 0,5 Karat sind optisch von Diamanten von 0,99 oder 0,48 Karat nicht zu unterscheiden. Der Unterschied im Preis fällt allerdings sofort ins Auge.
  • Der Durchmesser des Diamanten muss immer in Relation zum Karatgewicht gesehen werden. Stehen beide im Missverhältnis zeigt sich das meist durch einen schwachen Schliffgrad. Das heisst, der Diamant wurde „auf Gewicht“ geschliffen um noch eine der oben genannten Gewichtsgrenzen zu treffen.
       

Ohrringe und Ohrstecker

Da Ohrschmuck meist aus einiger Entfernung bewundert wird, können Sie hier getrost einen Kompromiss bei den 4 C eingehen: Die Reinheit kann durchaus SI2, manchmal sogar I1, betragen ohne, dass dies die Schönheit des Schmuckstückes beeinträchtigt. Das dadurch gewonnene Budget kann die Farbe aufwerten oder das Gewicht vergrößern. Für ein Diamantenpaar, das sich für Ohrstecker eignet, ist insbesondere der Durchmesser bzw. die Maße der Rundiste entscheidend. Ab einem Karat sollte man dies in jedem Fall beachten.

Ringe

Achten Sie darauf, dass das Ringmaterial und die Diamantfarbe im Einklang stehen. Höchste Farbgrade in einem gelbgoldenen Ring werden durch den Gelbton immer beeinflusst. Genauso heben sich schwächere Farbgrade deutlicher von einer weißgoldenen Fassung ab.